Schnitzeljagd oder Schatzsuche

Die Schnitzeljagd ist ein Geländespiel, findet also im freien statt. Es gibt zwei Gruppen: eine Suchergruppe und einer Versteckergruppe. Bei der klassischen Schnitzeljagd starten die Gruppen in einem Abstand von einigen Minuten. Die Versteckergruppe muss im Laufe der Verfolgung ihren Weg mit Papierschnipseln oder Sägespäne markieren (daher Schnitzeljagd), können aber auch versuchen die Verfolger mit falschen Fährten vom Weg abzubringen.

Schnitzeljagd zum Kindergeburtstag

Für den Kindergeburtstag eignet sich eine besondere Variante der Schnitzeljagd, die Schatzsuche. Hierbei sollte ein Erwachsener (in einem geeigeneten Gelände) eine Spur von Hinweisen zu einem Schatz, also dem Ziel der Jagd, legen. Je nach Alter der Kinder sollte man das Gelände wählen, bei den kleineren eher eine einfachere Umgebung. Es soll ja schließlich Spass machen. Ein Erwachsener übernimmt bei der Schatzsuche die Rolle der Versteckergruppe, er startet schon etwas früher, legt an geeigneten Stationen der Strecke Hinweise aus. Die Hinweise können auch gern etwas leichter zu entdecken sein. Statt dessen kann man an den Stationen Rätsel und kleine Spiele durchführen, erst wenn diese erfolgreich durchgeführt wurden kann es weiter zur nächsten Station gehen. Am besten ist es, wenn ein Erwachsener in der Kindergruppe mit dabei ist. Dieser kann an den Stationen anleiten und dafür sorgen das Rätsel und Spiele richtig durchgeführt werden. Wenn die Kinder Probleme an den Stationen haben, dann kann dieser auch etwas unterstützen, damit kein Frust entsteht. Am Ziel angekommen gibt es dann den Schatz für die Kinder, das können zum Beispiel kleine Spielzeuge oder Süßigkeiten sein.

Die Variante ist ein großer Spass zum Kindergeburtstag. Wichtig ist das alles gut vorbereitet ist und die Stationen nicht zu schwer gestaltet werden.

Top